Beitragsliste anzeigen
STEP 7 -- Fehlermeldungen analysieren -- Fehler diagnostizieren
Wie formatieren Sie in STEP 7 (TIA Portal) eine MMC bzw. MC und warum erscheint die Meldung, dass der SDB 7 nicht geladen werden kann?
Wie können Sie mit dem SIMATIC Diagnose Tool (SDT)Diagnose- und Systeminformationen einsammeln?
Informationen zum Thema "Fehler diagnostizieren"
Wie kann in STEP 7 die Fehlermeldung 257:5 behoben werden?
Wie kann die Fehlermeldung "Abnormal Program Termination" behoben werden?
Welche Bedeutung haben die Fehlercodes (xxxx:yyyy) bei STEP 7?
Wie kann die Meldung 256:26 "Es ist ein interner OLE-Fehler aufgetreten" behoben werden?
Wie erfolgt die Diagnose und Abhilfe in STEP 7, wenn keine Onlineverbindung mit dem CP5511 möglich ist?
Wie erfolgt die Abhilfe zur Fehlermeldung 13:76?
Warum erscheint in STEP 7 V5.5 bei indirekter Adressierung oder bei der Anwendung der FC100 "SWR_START" der Bereichslängenfehler?
Warum erscheint die Meldung: "S7tgtopx.exe hat Fehler verursacht und wird geschlossen"?
Welche Bedeutung haben in STEP 7 V5.5 die Fehlercodes (z.B. W#16#8081) des Rückgabewertes RET_VAL?
Wie kann die Meldung 256:26 "Es ist ein interner OLE-Fehler aufgetreten" behoben werden?
Bestellnummer:

Anleitung:
Die Meldung "Interner OLE-Fehler" kann z.B. beim Öffnen von Bausteinen oder Starten von Funktionen in STEP 7 oder den Optionspaketen auftreten, wenn das Starten einer Windowsapplikation fehlgeschlagen ist.

OLE (Object Link Embedding) ist ein zentraler Windows Mechanismus, der beim Starten der Applikationen intern benutzt wird.

Dieser Fehler kann sehr verschiedene Ursachen haben, z.B. fehlerhafte Installation oder fehlerhafte Registry-Einträge oder auch korrupte Dateien im Windows System.

Die nachstehende Tabelle beschreibt Ihnen hierzu einige Ursachen und Abhilfen:
 
Nr. Ursachen und Abhilfen zum internen OLE-Fehler:
1 Es ist nicht ausreichend Platz auf der Festplatte vorhanden. Die Datenbank kann nicht gestartet werden.

Abhilfe:
Schaffen Sie freien Speicherplatz auf der Festplatte (>100MB) und stellen Sie den virtuellen Arbeitsspeicher benutzerdefiniert ein (Info dazu in der STEP 7 Liesmich Datei). Weitere Informationen zur Einstellung des virtuellen Arbeitsspeichers finden Sie in unserem Beitrag:

  • "Wie erfolgt die Einstellung für den virtuellen Arbeitsspeicher unter MS Windows XP/2000/ME/NT/9x?" Beitrags-ID: 20440472.
2 Überprüfen Sie, ob die interne STEP 7 Datenbank beim Booten des PCs gestartet wurde und auch die Funktion Server starten/stoppen im SIMATIC Arbeitsplatz. Öffnen Sie hierzu in Windows den Dialog "Start > SIMATIC > STEP 7 > SIMATIC-Arbeitsplatz konfigurieren". Damit die interne STEP 7 Datenbank gestartet werden kann, müssen unter Win95/98 in der autoexec.bat folgende Einträge vorhanden sein und ausgeführt werden.:
  • SET PATH=.......,C:\SIEMENS\COMMON\SQLANY";PATH%;........
  • SET SQLANY=C:\SIEMENS\common\Sqlany
  • SET S7TMP=C:\SIEMENS\STEP7\S7TMP
3 Falsche DLL in Windows/System oder/und falsche Registry-Einträge:
Starten Sie im Explorer den Programmeditor "c:\siemens\step7\ska\s7kafapx.exe" und werten Sie die Fehlermeldung aus. Wenn die Meldung:
  • "Die Datei S7HRVERX.DLL ist verknüpft mit dem fehlenden Export-S7OTBLDX.DLL: s7_set_password"

erscheint, überprüfen Sie bitte, ob die Datei "S7OTBLDX.DLL" im Windows-Systemverzeichnis liegt. Bei Einsatz von STEP 7 V4.02 muss diese Datei aus dem Windows-Systemverzeichnis gelöscht werden. Erscheint die Meldung:

  • "Die Datei S7KAFAPX ist mit fehlendem Export OT5050R.DLL:4224 verknüpft",

überprüfen Sie bitte ob die Datei "OT5050R 2x " auf dem Rechner vorhanden ist. Benennen Sie alle Dateien, außer den im S7BIN Verzeichnis liegenden Dateien um.

4 WIN 95a oder b: Bei Installation von WINDOWS wurde die OLE fehlerhaft eingerichtet .

Abhilfe:
Bitte löschen Sie das Windows-Verzeichnis und installieren Sie anschließend WINDOWS neu .

5 Die Meldung erscheint beim Öffnen einer VAT.
Im Verzeichnis "SIEMENS\STEP7" fehlt das Verzeichnis "S7USS".

Abhilfe:
Bitte installieren Sie STEP 7 neu.

6 S7-Projekt ist defekt und lässt sich durch "Speichern unter mit Reorganisation" nicht beheben.
Sollte es nicht möglich sein, das STEP 7 Projekt zu kopieren mit "Speichern unter" zusammen mit der Option "Mit Reorganisation (langsam)", dann überprüfen Sie zunächst den verfügbaren Speicherplatz auf der Festplatte bzw. auf dem Laufwerk, auf dem Sie das STEP 7 Projekt abspeichern möchten. Ursache können z.B. auch ein fehlendes Optionspaket oder defekte Daten eines Objekts sein.

Abhilfe: 
Erzeugen Sie ein neues STEP 7 Projekt und fügen Sie eine S7-300- bzw. eine S7-400-Station oder ein S7-Programm in Ihr neues Projekt ein. Kopieren Sie dann die Bausteine aus dem alten STEP 7 Projekt in das neu erzeugte STEP 7 Projekt.

7 Beim Öffnen von Bausteinen aus dem SIMATIC Manager heraus sowie beim Öffnen des selben Bausteins über den Dialog "KOP/AWL/FUP- S7 Baustein programmieren" erscheint die Meldung :
  • "Die erforderlich DLL Datei S7AAAPIX.dll wurde nicht gefunden".

Abhilfe
Überprüfen Sie Ihren Rechner auf Virusbefall, insbesondere auf den Virustyp "INTERNET-WURM". Wenn der Computer keine Viren hat, dann deaktivieren Sie versuchsweise den Viren Scanner und andere Applikationen.

8 Wenn Sie noch STEP 7 V5.1 verwenden und beim Öffnen eines Bausteins einen OLE-Fehler erhalten, obwohl die Pfade in der "autoexec.bat" richtig gesetzt sind, so können Sie die HW-Konfig nicht öffnen und die Metadateien werden bei jedem Start des SIMATIC Managers übersetzt.

Ursache:
Es ist ein falsches Systemdatum eingestellt.
Abhilfe:
Stellen Sie das Systemdatum richtig ein und starten Sie den SIMATIC Manager neu.

9 Fehlerhafte oder inkonsistente Installation von STEP 7
Informationen hierzu finden Sie in unserem Beitrag: "Tipps und Tricks zum Software installieren und hochrüsten in STEP 7" Beitrags-ID: 23568401.
10 In den Eigenschaften der DCOM-Konfiguration wurde ein Domänenuser hinzugefügt.
Es wurde über Start > Ausführen > "dcomcnfg" aufgerufen. Im Register: Standardsicherheit > Feld: Standardzugriffsberechtigungen wurde über das Feld: "Standard bearbeiten/ändern" ein Domänenuser hinzugefügt.

Abhilfe:
Nehmen Sie diesen neuen Domänenuser wieder heraus und führen Sie einen Rechnerneustart durch. Das Löschen des neuen Domänenusers wird im gleichen Feld vorgenommen, wie das Einfügen. Gehen Sie, wie oben beschrieben, in das Feld "Standard bearbeiten/ändern" und markieren Sie den betroffenen User. Über das Feld "Entfernen" löschen Sie die Zugriffsberechtigung des Users. Danach booten Sie bitte Ihren Rechner neu, um die neue Einstellung zu übernehmen.

11 Eine weitere Ursache für die Fehlermeldung 256:26 könnte sein, dass in der DCOM-Konfiguration im Register "Standardeigenschaften" die "Standardidentitätswechselebene" von "Identifizieren" auf "Anonym" umgestellt wurde. Diese Umstellung kann automatisch durch eine Fremdsoftware durchgeführt worden sein. Der Zusammenhang mit dem internen OLE-Fehler ist bisher nur unter Microsoft Windows XP aufgetreten.
  1. Öffnen Sie in Windows den Dialog "Component Service" über "Start > Ausführen > Eingabe: dcomcnfg" und öffnen Sie den Ordner ""Component Service".
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Computer" und öffnen Sie im anschließend sich öffnenden Kontextmenü die "Eigenschaften".
  3. Ändern Sie im Register "Standardeigenschaften" den Eintrag "Standardidentitätswechselebene" von "Anonym" auf "Identifizieren".


Bild 01

Suchbegriffe:
Fehlermeldung, Installationsproblem

 Beitrags-ID:10208766   Datum:2007-09-26 
Dieser Artikel...hat mir geholfenhat mir nicht geholfen                                 
mySupport
My Documentation Manager 
Newsletter 
CAx-Download-Manager 
Support Request
Zu diesem Beitrag
Drucken
PDF erstellen 
Beitrag versenden
QuickLinks
Kompatibilitäts-Tool 
Hilfe
Online Hilfe
Guided Tour