Beitragsliste anzeigen
Lieferfreigabe Power Rail Booster (PRB)
Bestellnummer:
Zusammenfassung Internet Dokument




Zur Übertragung von PROFIBUS-DP-Signalen über Schleifleitungen und Schleifringe wurde ein Signalverstärker, der Power Rail Booster, (PRB) entwickelt. Eine der Hauptanwendungen, neben Regalfördersystemen, wird der Einsatz an Elektrohängebahnen sein. Ein neues Automatisierungskonzept bietet hier entscheidende Wettbewerbsvorteile. Der Power Rail Booster ist ab sofort lieferbar. 

Der PRB ist datentechnisch transparent (ähnlich einem OLM), ist daher kein DP-Slave und benötigt auch keine DP-Adresse.

 

Internet Dokument Zusammenfassung


Eigenschaften des Power Rail Boosters

  • Übertragung des Profibus-DP Signals über Schleifleiter in beide Richtungen
  • Übertragungsraten 9,6kBaud bis max. 500kBaud
  • max. zulässige Stromschienenlänge pro Booster baudratenabhängig 25m bis 1200m
  • Unterstützung Mono- und Multimastersysteme
  • Integrierter potentialfreier Wechslerkontakt zur Störungsanzeige

Vorteile im Überblick

  • preiswerte Realisierung von Applikationen mit PROFIBUS-DP über Schleifleiter
  • kompakte Abmessungen
  • Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten durch DP-Standardmechanismen auch über Schleifleiter 
  • Nutzung der Sicherheitstechnik über ProfiSafe bei Schleifleiterapplikationen
  • einfacher Aufbau ohne Abschlusswiderstände
  • bis zu 125 Teilnehmer pro Segment
  • Schnelle Inbetriebnahme:
    • weniger Verdrahtung/Schaltschränke/Überbauten/Belegung von Produktionsfläche
    • höhere Anlagen-Verfügbarkeit durch weniger Komponenten, einfache Erweiterbarkeit und Nutzung von Standardkomponenten mit schnellem Ersatzteilservice
    • Nutzung aller PROFIBUS-DP Dienste (Diagnose, ProfiSafe, BuB,...)
    • geringere Lagerhaltungskosten durch weniger Komponenten
    • schnellere Taktraten durch Einsatz von FU schon bei einfachen EHB
    • erhebliches Einsparpotential bei der Hardware bei komplexen EHB

PRB-Gehäuse

  • Abmessungen (BxHxT):  120x110x115mm (T: ab Oberkante Profilschiene, inkl. Busstecker)
  • SUB-D Buchse zum Anschluss des PROFIBUS-DP
  • Schleifleiteranschluss, 2x2 Klemmen (A1/A2/B1/B2), intern gebrückt, 2,5qmm
  • Versorgungsspannung DC 24V, 2x2 Klemmen (L1+/L2+/M1/M2), intern gebrückt, 4qmm
  • Meldekontakt (Wechsler 11/12/14) für Sammelfehleranzeige
  • LED für Sammelfehler SF (rot) Bus-Aktivität DP auf PROFIBUS-DP Seite (gelb) Bus-Aktivität PR auf Power-Rail Seite (gelb) Power ON DC24V Versorgungsspannung vorhanden (grün)

Vorteile durch die neue Lösung bei Elektrohängebahnen (EHB)

Ein wesentliches Einsatzgebiet des PRB sind Elektrohängebahnen. In enger Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie wurde ein völlig neues Automatisierungskonzept auf Basis von SIMATIC Standard Komponenten entwickelt, welches gegenüber den heutigen Lösungen wesentliche Vorteile sowohl für den Anlagenersteller, als auch für den Endkunden bietet. Die Kosten gegenüber den Wettbewerbslösungen bleiben bei einfachen EHB in etwa gleich. Bei komplexen EHB bietet das neue Automatisierungskonzept erhebliche Preisvorteile. 

EHB-Konzept

Hauptunterschied zu heutigen Lösungen (LJU/WETRON) ist die Art der Positionsbestimmung. Anstelle kostspieliger Schienenschnitte wird hierbei die Position durch Identsysteme bestimmt. Diese übertragen beim Vorbeifahren des Fahrzeuges den Positionswert berührungslos. Auf diese Art können ca. 50% der Schienenschnitte eingespart werden. Diese Einsparung von etwa Euro 1000,- pro Schienenschnitt kompensiert bereits bei einfachen EHB den Mehraufwand bei der Hardware. Die zur Steuerung bei LJU/Wetron notwendigen PCM- und Peripherie-Module können samt den dazugehörigen Schaltschränken entfallen. Dies sorgt für kürzere IBS-Zeiten und schafft mehr Raum für Produktionsflächen. Zudem wird die Verfügbarkeit der Anlage durch die drastische Reduzierung der Komponenten samt deren Verdrahtung erhöht.

Die Steuerung der Fahrzeuge erfolgt über eine zentral angeordnete SPS, die an die einzelnen Fahrzeuge die Start-/Stop-Befehle über den PROFIBUS-DP überträgt. Dabei übernimmt sie gleichzeitig die Positionsverfolgung. In den Fahrzeugen ist jeweils eine intelligente ET 200 Station, beispielsweise eine SIMATIC ET 200S IM151/CPU, welche die Fahrzeugsteuerung inklusive Abstandshaltung autark übernimmt. Durch standardisierbare Software (die Programme in den Fahrzeugen sind alle identisch) werden Inbetriebnahmezeiten reduziert. Erweiterungen sind problemlos möglich, da geänderte Programme über den PROFIBUS-DP zu den einzelnen Fahrzeugsteuerungen geschrieben werden können. Für ganz einfache EHB ist auch der Einsatz eines Standard-Slaves möglich. In diesem Fall übernimmt die Zentral-SPS alle Steuerungs-Aufgaben. Für Diagnosezwecke stehen alle Standardmechanismen des PROFIBUS-DP inklusive komfortabler Anbindung an Bedien- und Beobachtungssysteme zu Verfügung.

Die Einbindung der Sicherheitstechnik durch den PROFIBUS-DP mittels ProfiSafe Profil stellt einen weiteren Vorzug des Systems dar.

Das Konzept sieht ebenfalls den Einsatz von Frequenzumrichtern für die Bewegung des Fahrzeuges selbst und evt. vorhandene HUB- und Drehbewegungen vor. Entgegen den üblichen Eil-/Schleichgangslösungen können durch die variablen Geschwindigkeiten eines FU die Taktraten erhöht und/oder Fahrzeuge eingespart werden.

Eine Erweiterung der Anlage ist sehr einfach möglich. Dazu muss nur ein neuer Transponder montiert und das SPS-Programm angepasst werden. Bei den heutigen Lösungen müsste dazu ein neuer Schienenschnitt und umfangreiche Verdrahtungsarbeiten durchgeführt werden, mit der Folge einer längeren Betriebsunterbrechung.

Durch die Verwendung von Standardkomponenten kann ein reibungsloser und schneller Service gewährleistet werden. Die Lagerhaltung beim Endkunden wird drastisch reduziert.

Bestelldaten
Power Rail Booster 6ES7 972-4AA00-0XA0

Dokumentation

Über das Internet/Intranet kann die deutschsprachige Dokumentation kostenlos heruntergeladen werden. Die englische und französische Fassung wird voraussichtlich in 08.2001 verfügbar sein.

Für weitere Fragen steht Ihnen Ihr SIMATIC-Partner in Ihrer Siemens-Niederlassung gerne zur Verfügung.


 Beitrags-ID:7761334   Datum:2001-06-22 
Dieser Artikel...hat mir geholfenhat mir nicht geholfen                                 
mySupport
My Documentation Manager 
Newsletter 
CAx-Download-Manager 
Support Request
Zu diesem Beitrag
Drucken
PDF erstellen 
Beitrag versenden
QuickLinks
Kompatibilitäts-Tool 
Hilfe
Online Hilfe
Guided Tour