Beitragsliste anzeigen
Industrial Ethernet S7-300/400 CPs -- Kommunikation projektieren und programmieren -- Kommunikationsbausteine verwenden
Wie aktivieren Sie beim Aufruf der Anweisung TRCV den Ad-hoc-Modus?
Wie können Sie die Bausteine für die MODBUS/TCP Kommunikation über einen Industrial Ethernet CP der S7-300 und S7-400 in STEP 7 Professional (TIA Portal) verwenden?
Wie kopieren Sie den CFC-Plan "Modbus" aus dem Beispielprojekt für OPEN MODBUS / TCP in Ihr Anwenderprojekt?
Worin unterscheiden sich die Initialisierungs- und Laufzeitparameter an den Bausteinen für Modus TCP?
Warum wird am Baustein für Modbus TCP der Statuswert A090 (hex) ausgegeben, obwohl Sie die richtige Lizenz eingetragen haben?
Welche Unterschiede gibt es zwischen der lizenzierten Version und der downloadbaren Demoversion der Bausteine für Modbus TCP?
Warum wird der Wert A083 (hex) permanent am Ausgangsparameter STATUS des Bausteins für Modbus TCP ausgegeben, wenn der Eingangsparameter ENQ_ENR=true gesetzt wurde?
Wie werden Daten mit variabler Telegrammlänge über das TCP-Protokoll übertragen und in einer S7-300 Station über den Industrial Ethernet CP empfangen?
Wie werden die Funktionsbausteine FB14 "GET" und FB15 "PUT" im S7-Programm der S7-300 programmiert, um mehr als 160 Byte Daten zu übertragen?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation von SIMATIC S5-Baugruppen zu SIMATIC S7-Baugruppen über Industrial Ethernet mittels UDP-Protokoll?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation von SIMATIC S5-Baugruppen zu SIMATIC S7-Baugruppen über Industrial Ethernet mittels TCP-Protokoll?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation von SIMATIC S5-Baugruppen zu SIMATIC S7-Baugruppen über Industrial Ethernet mittels ISO-Transportprotokoll?
Wie programmieren Sie den FC10 "AG_CNTRL"?
Welche Kommandos (CMD) des FC10 "AG_CNTRL" können mit den IE CPs umgesetzt werden?
Wie viele Kommunikationsaufträge dürfen in einer S7-300 CPU für die S7-Kommunikation über einen CP343-1 gleichzeitig verwendet werden?
Welche Ports sind für die Modbus/TCP-Kommunikation freigegeben und wie viele Modbus-Clients können mit einer SIMATIC S7-CPU als Modbus-Server kommunizieren?
Hinweis zur Verwendung einer Instanz für mehrere Verbindungs-IDs
Interner Aufruf des FC5 (AG_SEND) bei den FTP-Client-Bausteinen (FC 40-44) für den CP343-1 IT (6GK7 343-1GX11-0XE0)
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB63 "TSEND", FB64 "TRCV", FB65 "TCON" und FB66 "TDISCON" programmiert, um das ISO-on-TCP Protokoll für den Datenaustausch über die integrierte PROFINET-Schnittstelle einer CPU oder über den CP443-1 Advanced zu nutzen?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FC11 und FC12 für das PROFINET IO-Device programmiert?
Bausteinaufrufe für Kommunikationsprozessoren in mehreren Ablaufebenen
Veränderung der Eingangsparameter der Anwenderbausteine "AG_SEND" und "AG_RECV" während der Laufzeit eines Auftrags
Was müssen Sie beim Aufruf der Kommunikationsbausteine FC5/50 "AG_SEND/AG_LSEND" und FC6/60 "AG_RCV/AG_LRCV" beachten, wenn Sie Variablen mit dem Datentyp "REAL" übertragen?
Was ist bei der Verwendung der Kommunikationsbausteine FC53 "AG_SSEND" und FC63 "AG_SRECV" zu beachten?
Welche Punkte sind beim Aufruf der Kommunikationsbausteine FC5/50 und FC6/60 im STEP 7-Anwenderprogramm der CPU zu beachten?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FC11 und FC12 für den PROFINET IO-Controller programmiert?
Wie kann ich von einer SIMATIC S7 eine OPEN MODBUS / TCP Kommunikation aufbauen und wo erhalte ich weitere Informationen?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FC50 und FC60 programmiert?
Fehler-STATUS "0x7000" am Funktionsbaustein FC5 / FC50 (AG_SEND) bei der Send/Receive-Kommunikation auf der S7-400 Steuerung
Wie werden die Kommunikationsbausteine FC5 und FC6 programmiert?
Programmbeispiel: S7-Kommunikation mit den Bausteinen SFB14 ("GET") und SFB15 ("PUT") bei der S7-400
Programmbeispiel: S7-Kommunikation mit den Bausteinen FB14 ("GET") und FB15 ("PUT") bei der CPU 317-2PN/DP
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB8 "USEND" und FB9 "URCV" für den Datenaustausch auf der S7-300 programmiert?
"STATUS = 27" (0x1B) bei der ladbaren S7-Kommunikation auf der S7-300
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB14 "GET" und FB15 "PUT" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Wiederholung des "BSEND"-Auftrags (SFB12), wenn der "BRCV"-Baustein (SFB13) im Zustand "disable" ist ("EN_R = 0")
S7-300 CPU 31x -- Kommunikation projektieren und programmieren -- Kommunikationsbausteine verwenden
Wie können die 8 Kanäle der Zählerbaugruppe FM 350-2 zyklisch so schnell wie möglich ausgelesen werden?
Wie können Sie zur Laufzeit im Anwenderprogramm die IP-Adresse der S7-300 CPU auslesen?
Wie aktivieren Sie beim Aufruf der Anweisung TRCV den Ad-hoc-Modus?
Wie können Sie die Bausteine für die MODBUS/TCP Kommunikation über die integrierte PROFINET-Schnittstelle der S7-300 und S7-400 CPUs sowie IM151-8 PN/DP CPU in STEP 7 Professional (TIA Portal) verwenden?
Welche Security-Module sind mit dem SOFTNET Security Client V4 über eine gesicherte IPsec-Tunnelverbindung erreichbar?
Worin unterscheiden sich die Initialisierungs- und Laufzeitparameter an den Bausteinen für Modus TCP?
Warum wird am Baustein für Modbus TCP der Statuswert A090 (hex) ausgegeben, obwohl Sie die richtige Lizenz eingetragen haben?
Welche Unterschiede gibt es zwischen der lizenzierten Version und der downloadbaren Demoversion der Bausteine für Modbus TCP?
Warum wird der Wert A083 (hex) permanent am Ausgangsparameter STATUS des Bausteins für Modbus TCP ausgegeben, wenn der Eingangsparameter ENQ_ENR=true gesetzt wurde?
Welche Bausteine für Modbus TCP können Sie umbenennen oder umverdrahten, wenn die Bausteinnummern der Modbus-Bausteine im Anwenderprogramm bereits verwendet werden?
Wie kann zeitfolgerichtiges Melden mit S7-300 CPUs und WinCC realisiert werden?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB14 "GET" und FB15 "PUT" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Wie können Sie die Diagnosedaten aus einem modularen Sicherheitssystem SIRIUS 3RK3 mittels einer S7-300/400 CPU auslesen?
Welche Ports sind für die Modbus/TCP-Kommunikation freigegeben und wie viele Modbus-Clients können mit einer SIMATIC S7-CPU als Modbus-Server kommunizieren?
Wie projektieren Sie eine spezifizierte und unspezifizierten S7-Verbindung für den Datenaustausch zwischen S7-300 und/oder S7-400 über Industrial Ethernet CPs?
Welche Begrenzung für die aktiven Aufträge gibt es bei der Kommunikation mit SFC 58 / SFC 59 bzw. SFB 52 / SFB 53 über PROFIBUS DP bzw. PROFINET IO?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB63 "TSEND", FB64 "TRCV", FB65 "TCON" und FB66 "TDISCON" programmiert, um das ISO-on-TCP Protokoll für den Datenaustausch über die integrierte PROFINET-Schnittstelle einer CPU oder über den CP443-1 Advanced zu nutzen?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB63 "TSEND", FB64 "TRCV", FB65 "TCON" und FB66 "TDISCON" programmiert, um das TCP Protokoll für den Datenaustausch über die integrierte PROFINET-Schnittstelle einer S7-300 bzw. S7-400 CPU zu nutzen?
Wie kann ich von einer SIMATIC S7 eine OPEN MODBUS / TCP Kommunikation aufbauen und wo erhalte ich weitere Informationen?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB67 "TUSEND", FB68 "TURCV", FB65 "TCON" und FB66 "TDISCON" programmiert, um das UDP Protokoll für den Datenaustausch über die integrierte PROFINET-Schnittstelle einer CPU zu nutzen?
Wie erfolgt der Datenaustausch mittels S7-Basiskommunikation zwischen S7-300/S7- 400 und S7-200 über MPI
Wie groß ist die Datenkonsistenz bei den S7-Kommunikationsfunktionen PUT und GET für die einzelnen S7-300 CPUs und C7-Komplettgeräte?
Wie können Sie von einem DP-Master per Basiskommunikation mit den SFC72 "I_GET" und SFC73 "I_PUT" über PROFIBUS DP auf eine andere CPU zugreifen, die als Slave am PROFIBUS DP betrieben wird?
Wie können Sie auf konsistente Daten ohne SFC14/15 als Teil des Prozessabbildes zugreifen?
PROFIBUS S7-300/400 CPs -- Kommunikation projektieren und programmieren -- Kommunikationsbausteine verwenden
Wie werden die Kommunikationsbausteine FC50 und FC60 programmiert?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB14 "GET" und FB15 "PUT" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Welche Bausteine für Modbus TCP können Sie umbenennen oder umverdrahten, wenn die Bausteinnummern der Modbus-Bausteine im Anwenderprogramm bereits verwendet werden?
Wie werden die Funktionsbausteine FB14 "GET" und FB15 "PUT" im S7-Programm der S7-300 programmiert, um mehr als 160 Byte Daten zu übertragen?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Nutzung des Protokolls PROFIBUS DP für den Datenaustausch zwischen SIMATIC S5-Baugruppen und SIMATIC S7-Baugruppen?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation von SIMATIC S5-Baugruppen zu SIMATIC S7-Baugruppen über PROFIBUS unter Verwendung des freien Layer 2 Zugangs des FDL-Protokolls?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation von SIMATIC S5-Baugruppen zu SIMATIC S7-Baugruppen über PROFIBUS mittels FDL-Protokoll?
Wo finden Sie Programmbeispiele und Dokumentation zur Nutzung des Protokolls PROFIBUS FMS für den Datenaustausch zwischen SIMATIC S5-Baugruppen und SIMATIC S7-Baugruppen, sowie für den Datenaustausch zwischen SIMATIC S5-Baugruppen und PCs ?
Hinweis zur Verwendung einer Instanz für mehrere Verbindungs-IDs
Verarbeiten der Daten aus DP-Slaves über CP342-5 auf CPU31x
Bausteinaufrufe für Kommunikationsprozessoren in mehreren Ablaufebenen
Veränderung der Eingangsparameter der Anwenderbausteine "AG_SEND" und "AG_RECV" während der Laufzeit eines Auftrags
Was müssen Sie beim Aufruf der Kommunikationsbausteine FC5/50 "AG_SEND/AG_LSEND" und FC6/60 "AG_RCV/AG_LRCV" beachten, wenn Sie Variablen mit dem Datentyp "REAL" übertragen?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FC5 und FC6 programmiert?
Welche Besonderheiten und Eigenschaften bietet die S7-Basiskommunikation?
Profibus: Diagnose von S7-Verbindungen mit Step 7
Wiederholung des "BSEND"-Auftrags (SFB12), wenn der "BRCV"-Baustein (SFB13) im Zustand "disable" ist ("EN_R = 0")
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB8 "USEND" und FB9 "URCV" für den Datenaustausch auf der S7-300 programmiert?
Besonderheiten bei der Parameterversorgung der Kommunikationsbausteine des CP342 / CP343
Was ist beim Umstieg/Ersatzteilfall des CP342-5 zu beachten?
Welche Version der Funktionsbausteine benötigen Sie zum Betrieb des CP342-5?
CP 342-5 -- Wie erkennt man, dass sich der CP 342-5 vom PROFIBUS zurückgezogen hat?
CP 342-5 -- Wie programmiere ich den Datenaustausch, wenn mein DP-Slave nur Ausgänge besitzt?
CP 342-5 -- Wie werden konsistente Daten von einem DP-Slave über den CP 342-5 gelesen bzw. geschrieben?
Wie werden die Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" für den Datenaustausch im S7-Programm einer S7-300 CPU programmiert?
Bestellnummer:

Anleitung
Um Daten zwischen zwei S7-300 Stationen über eine in NetPro projektierte S7-Verbindung austauschen zu können, müssen im S7-Programm die Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" aufgerufen werden. Die S7-Verbindung muss beidseitig projektiert werden, da die S7-Kommunikation mittels FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" auf dem Client-Client Prinzip basiert.

Merkmale der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV"

  • Die Funktionsbausteine FB12 und FB13 sind asynchrone Kommunikationsfunktionen.
  • In diesem Beispiel werden die Bausteine im OB1-Zyklus aufgerufen (siehe auch Beitrags-ID: 2795485).
  • Die Funktionsbausteine FB12 und FB13 können über mehrere OB1-Zyklen laufen.
  • Der FB12 wird mit dem Eingangsparameter "REQ" aktiviert.
  • Der FB13 wird mit dem Eingangsparameter "EN_R" aktiviert.
  • Das Auftragsende wird über die Ausgangsparameter "DONE", "NDR" oder "ERROR" angezeigt.
  • BSEND und BRCV können gleichzeitig über eine Verbindung kommunizieren.
  • Die aktuelle Version der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" für den Datenaustausch über einen CP343-1 oder CP342-5 finden Sie in der SIMATIC_NET_CP Bibliothek unter "CP 300 > Blocks".
  • Die aktuelle Version der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" mit der Familie "CPU_300" für den Datenaustausch über die integrierte PROFINET-Schnittstelle einer S7-300 CPU, IM151-8 PN/DP CPU oder IM154-8 CPU finden Sie in der Standard Library unter "Communication Blocks > Blocks".

Beschreibung des Programmbeispiels
Das S7-Programm beinhaltet den Aufruf der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" aus der Standard Library. Der FB12 "BSEND" dient zum Senden von Daten und der FB13 "BRCV" zum Empfangen von Daten.
Das Programmbeispiel zeigt die Funktionsweise der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB15 "BRCV" anhand einer S7-Verbindung.

Erstellen Sie zunächst die Hardware-Konfiguration Ihrer S7-300 Station.

Hinweis
Konfigurieren Sie das Taktmerkerbyte 10 als Taktmerker. Über diesen Taktmerker wird der Sendeauftrag angestoßen. Speichern und übersetzen Sie die Hardware-Konfiguration Ihrer S7-300 Station und laden Sie diese in die CPU.
In diesem Programmbeispiel wird die Timer-Ressource T10 benutzt.

Konfigurieren Sie in NetPro eine S7-Verbindung für die CPU. Wenn die Kommunikationspartner zusammen in einem STEP 7-Projekt konfiguriert sind, dann können Sie eine spezifizierte S7-Verbindung projektieren. Wenn der Kommunikationspartner nicht im selben STEP 7-Projekt wie die S7-300 Station konfiguriert ist, dann wird eine unspezifizierte S7-Verbindung projektiert. Achten Sie bei der Projektierung der S7-Verbindung auf die korrekte Vergabe der IP-Adresse bzw. PROFIBUS-Adresse. Des Weiteren ist auf die korrekte Vergabe von Rack/Steckplatz und Verbindungsressource zu achten. Diese dienen zur eindeutigen Identifizierung der S7-Verbindung zwischen den Kommunikationspartnern.

Im Eigenschaftsdialog der S7-Verbindung > Register "Allgemein" finden Sie den Wert, der für den Eingangsparameter "ID" der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" angegeben werden muss.

 
Bild 01

Das STEP 7-Programm besteht aus den Bausteinen OB100, OB1, FB105, DB105, DB200, DB201, FB12 und FB13.

OB100
Der OB100 ist ein Anlauf-OB und wird beim Neustart (Warmstart) der CPU durchlaufen. In diesem OB wird mit dem Merker 0.3 "START-UP" die Freigabe für den ersten Kommunikationsanstoß erteilt.

OB1
Der OB1 wird zyklisch aufgerufen. In diesem OB befindet sich der Aufruf des FB105 (Instanz-Datenbaustein: DB105) mit M0.3 "START-UP" als Parameter (INIT_COM). Nachdem der FB105 durchlaufen wurde, wird der M0.3 "START-UP" zurückgesetzt.


Bild 02

FB105
Der FB105 wird im OB1-Zyklus aufgerufen. Im FB105 finden Sie den Aufruf der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV".

Am Eingangsparameter "ID" der Kommunikationsbausteine geben Sie die Verbindungsnummer der in NetPro projektierten S7-Verbindung an. Den Wert für den Eingangsparameter "ID" entnehmen Sie aus dem Eigenschaftsdialog der in NetPro projetierten S7-Verbindung (siehe Bild 01).
Die Verbindungsnummer können Sie im FB105 individuell ändern. Passen Sie die Verbindungsnummer im Netzwerk 2 des FB105 entsprechend Ihrer Konfiguration an. Die Verbindungsnummer wird in einer statischen Variable und somit im Instanz-Datenbaustein DB105 gespeichert.
In diesem Beispiel wird die Verbindungsnummer "1" definiert.


Bild 03

Der FB12 wird über den Eingangsparameter "REQ" aktiviert, wenn der Taktmerker M10.6 eine positive Flanke hat und kein Auftrag läuft. Der Eingangsparameter "REQ" wird erst wieder zurückgesetzt, wenn der Sendeauftrag erfolgreich oder mit Fehler abgeschlossen ist.
Diese Verriegelung des Funktionsaufrufs ist wichtig, da die Funktion ein asynchrones Verhalten aufweist und mehrere Zyklen andauern kann. Eine ständige Aktivierung des Funktionsbausteins ohne Warten auf Beendigung des bereits aktiven Auftrags kann eine Kommunikationsüberlast erzeugen.

Mit dem Eingangsparameter "R_ID" legen Sie die Zusammengehörigkeit eines Sende- und eines Empfangsauftrags fest. Die "R_ID" am FB12 "BSEND" des Senders und am FB13 "BRCV" des Empfängers müssen übereinstimmen.

Am Eingangsparameter "SD_1" des FB12 geben Sie die Adresse und die Länge des Datenbereichs an, der die zu sendenden Daten enthält (Sendepuffer), z. B. P#DB201.DBX0.0 BYTE 8000.
Am Eingangsparameter "LEN" tragen Sie die Länge der zu sendenden Daten in Bytes ein. Die Länge der zu sendenden Daten definieren Sie im Netzwerk 1 des FB105. Sie wird in einer statischen Variable und somit im Instanz-Datenbaustein DB105 gespeichert.
In diesem Beispiel wird die Länge der zu sendenden Daten mit 8000 Bytes definiert.

Die Ausgangsparameter "DONE", "ERROR" und "STATUS" werden für die Auftragsauswertung benötigt und sind nur im gleichen Zyklus gültig!


Bild 04

Wenn der Sendeauftrag mit Fehler abgeschlossen ist, dann wird der Wert des Ausgangsparameters "STATUS" des FB12 für eine Fehleranalyse gesichert.


Bild 05

Der FB13 wird über den Eingangsparameter "EN_R" aktiviert. Der Wert des Eingangsparameters "EN_R" ist immer "1", da der Merker M0.1 im Anlauf-OB OB100 auf den Wert "1" gesetzt wird. Somit ist die S7-300 Station immer empfangsbereit.

Mit dem Eingangsparameter "R_ID" legen Sie die Zusammengehörigkeit eines Sende- und eines Empfangsauftrags fest. Die "R_ID" muss beim FB12 auf Sendeseite und beim FB13 auf Empfangsseite übereinstimmen.

Am Eingangsparameter "RD_1" geben Sie die Adresse und Länge des Datenbereichs, wo die empfangenen Daten gespeichert werden (Empfangspuffer), z. B. P#DB200.DBX0.0 BYTE 8000.

Der Ausgangsparameter "LEN" zeigt die Anzahl der empfangenen Daten in Bytes an. Die Ausgangsparameter "NDR", "ERROR" und "STATUS" werden für die Auftragsauswertung benötigt und sind nur im gleichen Zyklus gültig!


Bild 06

Wenn der Empfangsauftrag mit Fehler abgeschlossen ist, dann wird der Wert des Ausgangsparameters "STATUS" des FB13 für eine Fehleranalyse gesichert.


Bild 07

Weitere Informationen

  • Im Handbuch "System- und Standardfunktionen für S7-300/400 Band 1/2", Kapitel 22 "S7-Kommunikation" finden Sie u. a. Informationen zur Datenmenge, die mittels der Kommunikationsbausteine FB12 "BSEND" und FB13 "BRCV" übertragen werden kann. Das Handbuch steht Ihnen als Download unter der Beitrags-ID 44240604" zur Verfügung.
  • Die Projektierung einer spezifizierten und unspezifizierten S7-Verbindung wird in folgendem Beitrag beschrieben: Beitrags-ID 17628518.

Das STEP 7 Projekt als Download
Das STEP 7-Projekt enthält ein Programmbeispiel für den Aufruf der Kommunikationsbausteine FB12 und FB13. Es wurde mit STEP 7 V5.5 erstellt.

Sample_S7-300_BSEND_BRCV.zip ( 47 KB )

Hinweis
Kopieren Sie die aktuelle Version der Kommunikationsbausteine FB12 und FB13 aus der SIMATIC_NET_CP Bibliothek bzw. aus der Standard Library in Ihr Anwenderprogramm und rufen Sie diese in Ihrem Anwenderprogramm auf.

 Beitrags-ID:18516182   Datum:2012-04-11 
Dieser Artikel...hat mir geholfenhat mir nicht geholfen                                 
mySupport
My Documentation Manager 
Newsletter 
CAx-Download-Manager 
Support Request
Zu diesem Beitrag
Drucken
PDF erstellen 
Beitrag versenden
QuickLinks
Kompatibilitäts-Tool 
Hilfe
Online Hilfe
Guided Tour