Beitragsliste anzeigen
S7-400 CPU 41x -- Hardware aufbauen und parametrieren -- Baugruppen initialisieren und parametrieren (GSD, Updates)
Wie können Analogwerte mit STEP 7 (TIA Portal) normiert und denormiert werden?
Wie können Sie in STEP 7 (TIA Portal) die Webseiten automatisch aktualisieren und die anwenderdefinierten Webseiten mit relativen Pfadnamen einbinden?
Wie erfolgt in STEP 7 V5.5 das Auslesen der Identifikationsdaten (z.B. die Seriennummer der MMC) mit der SFC 51?
Warum dürfen Sie eine Memory Card bei der S7-300/S7-400/S7-1200/S7-1500 CPU nie im laufenden Betrieb (RUN) entfernen?
Wie kann das SIMATIC Field PG am Bussystem angeschlossen werden, um die dezentralen Peripheriegeräte über TCI zu parametrieren und diagnostizieren?
Wie können Sie Uhrzeit und Datum aus einem GPS-Signal bestimmen?
Wie projektieren Sie eine Uhrzeitsynchronisation?
Wie können Sie die S7-300/400 vor unbefugten Zugriffen aus dem LAN (local area network) schützen?
Welche Möglichkeiten der Passwortvergabe gibt es?
Was kann ich tun, wenn neue Baugruppen, z.B. CPUs, im STEP 7 Baugruppenkatalog fehlen?
Welche Randbedingungen muss ich bei der Adressvergabe von Peripheriebaugruppen (zentral oder dezentral) an eine S7-CPU beachten?
Welche DP-Slaves können Sie mittels der Funktion CiR (Configuration in RUN) an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen und entfernen und welche Konfigurationsänderungen sind zulässig?
Woher kann ich die GSD-Dateien für meine S7-400 CPUs beziehen?
Wie führt man bei SIMATIC S7-400 CPUs ab Version 4.0 einen Kaltstart durch?
Warum soll nach der Inbetriebnahme des STEP 7 Programms die Betriebsart der CPU von Test- auf Prozessbetrieb umgeschaltet werden?
Wie können für die S7-400 CPU-Baugruppen Teilprozessabbilder während eines Alarm-OBs genutzt bzw. aktualisiert werden?
Anzeige von nur maximal 27 projektierten Baugruppen
Was ist bei der Funktion "Forcen von Eingängen" bei der S7-400 zu beachten?
ET 200S (Standard Baugruppen) -- Hardware aufbauen und parametrieren -- Baugruppen initialisieren und parametrieren
Warum ist bei manchen IO-Link Master Modulen der Menüeintrag zum Start von S7-PCT in STEP 7 deaktiviert?
Wie können Sie in STEP 7 (TIA Portal) mit der Funktion "Adressen packen" den Adressraum der ET 200S zusammenfassen?
Wie ist die serielle Schnittstellenbaugruppe 1SI 3964/ASCII (6ES7138-4DF01-0AB0), in STEP 7 Professional ab V11, in Betrieb zu nehmen?
Wie ist die serielle Schnittstellenbaugruppe 1SI MODBUS/USS (6ES7138-4DF11-0AB0), in STEP 7 Professional ab V11, in Betrieb zu nehmen?
Welche "local_device_id" parametrieren Sie, um mit dem FB65 "TCON" eine Verbindung für die offene Kommunikation über Industrial Ethernet aufzubauen?
Warum wird im Webbrowser die Meldung "Die Seite ist nicht verfügbar" angezeigt, wenn Sie z.B. die HTML-Seite "Topologie" aufrufen, um über den Webserver der CPU die Topologie auslesen?
Wie setzen Sie die IP-Adresse und den Gerätenamen eines I-Devices zurück?
Welche DP-Slaves können Sie mittels der Funktion CiR (Configuration in RUN) an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen und entfernen und welche Konfigurationsänderungen sind zulässig?
Wo finden Sie auf der SIMATIC NET Quickstart Collection S7-Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation über PROFINET?
Wo finden Sie Informationen zur Reproduzierbarkeit von Verzögerungs- und Weckalarmen für die IM151-8 und IM154-8?
Wie erfolgt die Nachparametrierung beim Austausch des IO-Link Mastermoduls oder des IO-Link Devices?
Welche Möglichkeiten gibt es, um die ET 200-Stationen zu konfigurieren?
Wo finden Sie Informationen zu den Aufbaurichtlinien einer ET 200S Station?
Welche Diagnosemeldungen können bei der Inbetriebnahme der ET 200S als PROFINET IO-Device auftreten?
Welche Diagnosemeldungen können bei der Inbetriebnahme der ET 200S als PROFIBUS DP-Slave auftreten?
TeleService mit ET200S (IM151-CPU) und TS Adapter
Kann bei einem ET 200S Motorstarter eine Quickstop-Funktion genutzt werden?
Wie können in den ET 200-Stationen sicherheitsgerichtete und Standard-Baugruppen kombiniert werden?
Parametrierung ET 200 S DI 4xNAMUR (6ES7 131-4RD00-0AB0)
Temperaturkompensation eines Thermoelementes mittels Widerstandsthermometers Pt100 zum Erfassen der Vergleichsstellentemperatur
Temperaturkompensation eines Thermoelementes über das Elektronikmodul 2AI TC HF
Wie kann ich in HW Konfig die Adressen der ET200S IM151-1 HF zusammenfassen (Adressen packen)?
IM 151-7 CPU: Programme mit gepackten Adressen portieren
Wie kann ich den Adressraum der ET 200S zusammenfassen (Adressen packen)?
Welche Baugruppen der ET 200S unterstützen die Funktion Optionenhandling?
Welche Randbedingungen müssen Sie bei der Projektierung von ET200S-Modulen beachten?
Welche Abhängigkeit zwischen Peripheriemodulen und Interfacemodulen muss ich bei der Projektierung einer ET200S beachten?
Wie kann ich Pneumatik-Module der Fa. Bürkert im Dezentralen Peripheriesystem ET 200S einsetzen?
Wie kann das Leuchten der Busfehler-LED am Interfacemodul IM 151 beim Einsatz der Reservemodule vermieden werden?
ET 200M (Standard Baugruppen) -- Hardware aufbauen und parametrieren -- Baugruppen initialisieren und parametrieren
Projektierung von SIPLUS extreme - Baugruppen
Welche DP-Slaves können Sie mittels der Funktion CiR (Configuration in RUN) an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen und entfernen und welche Konfigurationsänderungen sind zulässig?
Wo finden Sie auf der SIMATIC NET Quickstart Collection S7-Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation über PROFINET?
Welche Möglichkeiten gibt es, um die ET 200-Stationen zu konfigurieren?
Parametrierdaten eines Analogmoduls in einer ET 200 werden bei Verwendung eines Fremdmasters nicht übernommen
Projektieren einer Stromversorgung für eine IMxxx in der ET200M
Projektieren der Dummy-Baugruppe=> BF in ET200M
Parametrieren der ET200-M (IM153-x) nur im Hexcode möglich
Die Eingangswerte einer Analogbaugruppe in der ET 200M haben sporadisch den Wert Null
ET200-M mit aktivem Rückwandbus
Projektierung IM153-3 (ET200-M)
Parametrieroption "Baugruppenwechsel im Betrieb" an einer ET 200 M
ET200M als Slave an Masterstation CPU315-2DP betreiben
Kein Anlauf der ET200M Station bei Verwendung von Leermodulen
Wie projektieren Sie die Funktion "Baugruppenwechsel im Betrieb" bzw. "Ziehen/Stecken-Alarm" bei einer ET 200M?
Anzeige des Registers "Parametrieren" für die Konfiguration von Modulen
Ausgabekanäle der SM 335 funktionieren nicht
Wie berechnet man die Zeiten für taktsynchronen Betrieb von ET 200M?
ET 200iSP -- Hardware aufbauen und parametrieren -- Baugruppen initialisieren und parametrieren
Wie ändern Sie die PROFIBUS-Adresse des dezentralen Peripheriegeräts ET 200iSP und wie gehen Sie vor, wenn die ET 200iSP über die am Interfacemodul eingestellte PROFIBUS-Adresse nicht erkannt wird?
Welche DP-Slaves können Sie mittels der Funktion CiR (Configuration in RUN) an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen und entfernen und welche Konfigurationsänderungen sind zulässig?
Welche Möglichkeiten gibt es, um die ET 200-Stationen zu konfigurieren?
Warum wird am DI (6ES7 131-7RF00-0AB0) der ET 200 iSP kein Eingangssignal erkannt?
PROFIBUS S7-300/400 CPs -- Hardware aufbauen und parametrieren -- Baugruppen initialisieren und parametrieren
Welche DP-Slaves können Sie mittels der Funktion CiR (Configuration in RUN) an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen und entfernen und welche Konfigurationsänderungen sind zulässig?
Wo finden Sie auf der SIMATIC NET Quickstart Collection S7-Programmbeispiele und Dokumentation zur Kommunikation über Netzübergänge und Netzkomponenten und zur Sicherheit in Netzwerken?
Master / Slave (SIMOVERT) Kommunikation am DP-Profibus
CP443-5 Extended urlöschen über NCM S7 PROFIBUS-Diagnose
CP 443-5 Extended; Überladen einer Projektierung bei hohem Mengengerüst
Inkonsistente Systemdaten bei Entfernung der Vernetzung eines PROFIBUS-DP-Master-Systems
Was ist zu beachten, wenn Sie einen CP342-5 als DP-Master projektieren und warum ist es notwendig die Funktionen FC1 "DP_SEND" und FC2 "DP_RECV" im Anwenderprogramm der CPU aufzurufen, um Daten zu übertragen?
Warum fehlen im Hardwarekatalog teilweise neuere Versionenbezeichnungen von SIMATIC NET Baugruppen?
CP 342-5 -- Wie kann ich die PROFIBUS-Adresse oder die Betriebsart des CP 342-5 im laufenden Betrieb ändern?
Welche DP-Slaves können Sie mittels der Funktion CiR (Configuration in RUN) an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen und entfernen und welche Konfigurationsänderungen sind zulässig?
Bestellnummer:

Konfigurationshinweis
Die Funktion CiR (Configuration in RUN) ermöglicht Anlagenänderungen und -erweiterungen im laufenden Betrieb. Die Anlagenänderungen im laufenden Betrieb mittels CiR können Sie in Anlagenteilen mit Dezentraler Peripherie durchführen.

Um eine Anlagenänderung im laufenden Betrieb mittels CiR durchführen zu können, müssen Sie eine der folgenden Baugruppen als PROFIBUS DP-Master einsetzen:

  • integrierte MPI/DP-Schnittstelle bzw. integrierte DP-Schnittstelle einer S7-400 CPU
  • externe DP-Master-Anschaltung CP443-5 EXT ab V5.0
  • Interfacemodul IF 964-DP

Mittels der Funktion CiR können Sie kompakte DP-Slaves, z.B. Fremdslaves, und die modularen DP-Slaves ET 200M, ET 200iSP und ET 200S an ein bestehendes PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen oder vom PROFIBUS DP-Mastersystem entfernen.

Zulässige Konfigurationsänderungen bei kompakten DP-Slaves
Einen kompakten DP-Slave können nur als ganze Station an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen oder vom PROFIBUS DP-Mastersystem entfernen.

Zulässige Konfigurationsänderungen beim modularen DP-Slave ET 200M
Den modularen DP-Slave ET 200M können Sie mittels der Funktion CiR als ganze Station an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen oder vom PROFIBUS DP-Mastersystem entfernen.Zusätzlich können Sie beim modularen DP-Slave ET 200M einzelne Baugruppen mittels der Funktion CiR hinzufügen, entfernen oder umparametrieren.

Zulässige Konfigurationsänderungen beim modularen DP-Slave ET 200iSP
Den modularen DP-Slave ET 200iSP können Sie mittels der Funktion CiR als ganze Station an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen oder vom PROFIBUS DP-Mastersystem entfernen. Zusätzlich können Sie beim modularen DP-Slave ET 200iSP einzelne Module mittels der Funktion CiR umparametrieren. Reservemodule können mittels der Funktion CiR durch die zukünftigen Elektronikmodule der ER 200isp ersetzt werden.

Zulässige Konfigurationsänderungen beim modularen DP-Slave ET 200S
Den modularen DP-Slave ET 200S können Sie mittels der Funktion CiR nur als ganze Station an ein PROFIBUS DP-Mastersystem hinzufügen oder vom PROFIBUS DP-Mastersystem entfernen.
Das Hinzufügen von einzelnen Baugruppen mittels der Funktion CiR im bereits vorhandenen modularen DP-Slave ET 200S wird derzeit nicht unterstützt. Wenn Sie zusätzliche Baugruppen in dem bereits vorhanden modularen DP-Slave ET 200S benötigen, dann entfernen Sie zunächst die ganze Station mittels der Funktion CiR. Anschließend fügen Sie den modularen DP-Slave ET 200S mit den zusätzlich benötigten Baugruppen mittels der Funktion CiR als ganze Station an das PROFIBUS DP-Mastersystem hinzu.
Das Optionenhandling bietet Ihnen eine weitere Möglichkeit die ET 200S für zukünftige Erweiterungen (Optionen) vorzubereiten. Optionenhandling bedeutet zum Beispiel, dass Sie den geplanten Maximalausbau der ET 200S montieren, verdrahten und projektieren. Sie können das Optionenhandling mit oder ohne RESERVE-Module verwenden.
Weitere Informationen zur Funktion Optionenhandling bei der ET 200S finden Sie unter folgender Beitrags-ID: 22564754.

Weitere Informationen
Weitere Informationen zur Funktion CiR finden Sie im Handbuch "SIMATIC STEP7 V5.5 Anlagenänderung im laufenden Betrieb mittels CiR" unter der Beitrags-ID: 45531308.

Unter folgender Beitrags-ID finden Sie Informationen zur Nutzung der Funktion "Configuration in Run" (CiR) am PROFINET IO-System: 49245734.

 Beitrags-ID:14909396   Datum:2011-04-11 
Dieser Artikel...hat mir geholfenhat mir nicht geholfen                                 
mySupport
My Documentation Manager 
Newsletter 
CAx-Download-Manager 
Support Request
Zu diesem Beitrag
Drucken
PDF erstellen 
Beitrag versenden
QuickLinks
Kompatibilitäts-Tool 
Themen
Hilfe
Online Hilfe
Guided Tour